Dienstag, 1. April 2014

Buchthema April- Juni 2014.

Das Buchthema für die Monate April, Mai und Juni lautet: Lies ein Jugendbuch! 




Wir wünschen Euch viel Freude beim Auswählen und Lesen eines Jugendbuches!

Montag, 31. März 2014

Abschluß Buchthema Januar - März

Hier kommt das Abschlußposting für das Buchthema Januar - März:  
"Lies ein Buch, in dessen Titel ein Ort oder Land vorkommt!"
Bitte schreibt Euer gelesenes Buch in Klammern hinter Eurem Namen.


Samstag, 29. März 2014

Buchempfehlung: Honigtot

Zu Recht ein eBook-Bestseller: "Honigtot" von Hanni Münzer

Felicity versteht die Welt nicht mehr. Ihre Mutter fliegt Hals über Kopf von Amerika nach Italien, ohne sich von ihr zu verabschieden. Sie kann nicht anders und folgt ihr. Was ihre Mutter und sie aber in Rom über die Vergangenheit ihrer Großmutter in Deutschland während des 2. Weltkrieges herausfinden, ist grausamer und bedrückender, als sie je erahnt hat.

Ein tolles Buch! Ab der ersten Seite kann man eigentlich nicht mehr aufhören und muss immer weiterlesen. Geschickt verknüpft Hanni Münzer historische Wahrheiten mit privaten Schicksalen, so dass sich eine faszinierende Familiengeschichte entspinnt, die bestimmt vielfach so stattgefunden hat. 

"Honigtot" gibt es als eBook für nur € 2,99, aber auch als Taschenbuch.

Montag, 24. Februar 2014

Shotgun Lovesongs

Shotgun Lovesongs handelt von den vier Freunden Henry, Ronny, Kip, Lee und Henrys Frau Beth. Sie alle kennen sich seit ihrer Kindheit, wuchsen zusammen, in einem kleinen Ort in Wisconsin auf. Sie hängen zusammen ab, erleben Ups und Downs, die jeder junge Mensch erfährt, feiern zusammen, verlieben sich.
Sie werden älter und gehen ihre eigenen Wege. Lee lebt das Leben eines international berühmten Rockstars in amerikanischen Großstadtäten, Kip wird in Chicago Karriere als Rohstoffmakler machen, Ronny tingelt als gefeierter Rodeoreiter durch die Welt, kehrt aber nach einem schweren Unfall zurück nach Little Wing. Beth ist kurzzeitig weg, kommt aber schon bald wieder und heiratet Henry, der nie aus Little Wing rauss kam. Zusammen führen sie eine glückliche Ehe, haben zwei Kinder, leben und arbeiten auf einer Farm.
Die Geschichte dieser Menschen beginnt mit Kips Hochzeit und seiner Rückkehr nach Little Wing. Ein trügerisches herzliches Wiedersehen alle Freunde wird gleich zu Beginn von einem ersten großen Streit überschattet. Jeder der fünf erzählt die Geschichte aus der eigenen Perspektive. Jeder trägt alte Erinnerungen bei, die bei den verschiedenen Ereignissen erzählt werden. Nicht nur Kip heiratet, auch Lee und Ronny. Und dann wird wieder geschieden, alte Wunden werden aufgerissen, verletzte Gefühle kommen ans Tageslicht, die Freundschaft zwischen diesen Menschen gerät ins Wanken.
Ich habe Shotgun Lovesongs unglaublich gerne gelesen, wollte jeden Abend wissen, wie es denn nun weiter gehen würde, was als nächstes passieren würde und ob eine alte, aber kurze Liebe alles kaputt machen wird?Die Protagonisten werden großartig charakterisiert, der Leser kann sich in jede einzelne Person gut hineinversetzen, mit ihnen lachen und leiden. Das ländliche Leben in diesem kleinen Dorf, in dem wirklich jeder jeden kennt ist ein schöner Gegenpart zu den Gefühlen dieser fünf Menschen.
Mein Fazit: lesenswert!
Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche! Liebe Grüße, Bine


Freitag, 14. Februar 2014

Scherbenpark.

Sascha ist 17 Jahre alt. Sie lebt mit ihren beiden jüngeren Geschwistern in einem Russen-Ghetto. Sie ist ein kluges Mädchen, geht auf ein Elitegymnasium, schreibt gute Noten hat eine schnelle Auffassungsgabe. Anders, als viele ihre Nachbarn. Mit ihren Mitschülern hat sie genauso wenig gemeinsam, wie mit den anderen Bewohnern des Ghettos. 

Sie will ihren Stiefvater umbringen, der im Knast sitzt, weil er wiederum Saschas Mutter umgebracht hat. Und sie will, dass es ihren kleinen Geschwistern bald wieder besser gehen wird. 


Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Sascha erzählt. Ehrlich, knallhart, schnodderig und sehr selbstbewusst.

Eines Tages lernt Sascha den Journalisten Volker kennen. Sie verliebt sich in ihn und zieht einige Tage zu ihm, lernt dort dessen Sohn kennen. Sie weiß selbst nicht mehr, was sie tut, liebt den einen und anderen, wird immer aggressiver und ist schlussendlich doch nur auf Rache aus.

Die Geschichte, die anfangs so gut war, verliert sich etwas in ihrer Glaubwürdigkeit. Dennoch wollte ich unbedingt wissen, wie es Sascha und ihren beiden jüngeren Geschwistern ergehen wird. Wird sie ihren Stiefvater umbringen? Wird sie doch noch eines Tages lieben können? Und kommen sie und die beiden Kleinen eines Tages aus diesem Ghetto rauss?